Anfrage an den Ruhrverband: Welche Stoffe sind in der Ruhr?

28.03.2007 Was für Stoffe sind im Flußwasser neben TOSU und PFT? Welche Industriebetriebe in der Stadt könnten ebensolche Probleme bekommen wie Perstorp, die per Eilverfügung Betriebsstillegung zu befürchten hatten?

Hier die Anfrage: Anfrage Ruhrverband Stoffliste

Die Antwort war ernüchternd:
… müssen wir Ihnen leider mitteilen, dass die aufwändigen Bestimmungen von organischen Spurenstoffen in Abwässern (Kläranlagenzu- und —Abläufen) von uns nicht routinemäßig durchgeführt werden. Insofern können wir Ihnen mit Ausnahme einiger phos­phororganischer Flammschutzmittel keine diesebzüglichen Untersuchungsbefunde zur Ver­fügung stellen.

Es ist ein grundsätzliches Problem der Trinkwasserversorgung an der Ruhr, dass der Ruhrverband als Betreiber der Kläranlagen viele bedenkliche Stoffe einfach durch die Kläranlagen wieder in den Fluss entlässt. Das Problem bleibt bei den Trinkwasseraufbereitern hängen, die ihre Anlagen (auf Kosten der BürgerInnen) immer aufwändiger ausbauen müssen, um den ganzen Dreck noch rausfiltern zu können.

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld