Arnsberg steht jetzt bei „Refill-Deutschland“ auf der Karte

Refill Deutschland (refill = englisch für „wiederbefüllen“) ist eine ehrenamtlich betriebene Plattform, die kostenlose Möglichkeiten der  Trinkwasserentnahme sammelt. In Arnsberg haben wir dank den Stadtwerken inzwischen vier davon!
In Oeventrop an der Dinscheder Brücke, am NASS in Hüsten und am Anfang des Steinwegs in AltArnsberg stehen Trinkwasserbrunnen, wo man sich bequem seine Trinkwasserflasche füllen kann mit köstlichem Arnsberger Wasser. Dazu kommen die gebäudeinternen Wasserspender bei den Stadtwerken im Niedereimer Feld und im Rathaus Neheim, aus denen sogar gesprudeltes Wasser fließt. Ein toller Service der Stadtwerke, der dazu beitragen soll, dass mehr Menschen auf Trinkwasser aus dem Wasserhahn umsteigen, denn es ist nicht nur bedeutend billiger, sondern sehr oft sogar deutlich besser als gekauftes, abgefülltes Wasser im Supermarkt.
Das liegt zum einen an unserer strengen Trinkwasserverordnung, die vorschreibt, dass man Leitungswasser unbedenklich ein Leben lang trinken kann. Zum andern haben wir in Arnsberg seit dem PFT-Skandal eine der besten Trinkwasseraufbereitungsanlagen, die es zu diesem Zeitpunkt auf dem Markt gab.

Die Stiftung Warentest hat 2016 ausführlich getestet, wie gut unser Wasser und unsere Mineralwässer sind. Das Fazit fiel sehr eindeutig aus: Natürliches Mineral­wasser wird vielfach über­schätzt. Es ist um ein Vielfaches teurer als Leitungswasser, qualitativ in der Regel nicht besser (eher schlechter) und Wasser aus dem Hahn muss nicht abge­füllt, verpackt und trans­portiert werden. Ein Hoch unserem Kraneberger!

Dieser Artikel als Hörversion

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld