Bericht zum Fortschritt des Klimaschutzkonzeptes

Arnsberg hat seit 2011 ein ambitioniertes Klimaschutzkonzept. Mit einem Maßnahmenprogramm, dessen Umsetzung insgesamt über 1,2 Mio. EUR erfordert. Wir wollen die Arnsberger CO²-Emmissionen bis 2020 um 30% senken gegenüber dem 1990 festgestellten Verbrauch. Das wären 209.000 Tonnen. Dieses selbst gesteckte Ziel erfordert einige Anstrengungen, manche Maßnahmen weniger als andere, und darum braucht es eine Priorisierung der Einzelmaßnahmen, um die effektivsten Schritte zuerst zu gehen.
Viele Projekte wurden in den letzten Jahren angestoßen. Wir haben ein Nachhaltigkeitsfestival, Lastenräder und Pedelecs als Dienstfahrzeuge, mehr Elektroautos im städtischen Fuhrpark, ein gut ausgebautes Klimanetzwerk Südwestfalen, die Stadt macht beim European Energy Award mit, veranstaltete Energiespa(r)ziergänge, machte eine Thermografiebefliegung in Holzen, erstellte ein Mobilitätskonzept. Arnsberg hat sich unter schwarz-grün schon früh auf den Weg zur nachhaltigen Kommune gemacht.
Um die Fortschritte und Umsetzungserfolge zu beurteilen, haben die GRÜNEN noch für 2019 einen Bericht des Klimaschutzbeauftragten beantragt. Wir müssen wissen, wo wir stehen. Wie viel CO² haben wir bereits eingespart? Liegen wir im Plan? Wir brauchen Kontinuität in der Berichterstattung, um zeitnah reagieren zu können, wenn Zielsetzungen nicht erfüllt werden.
Das Klimaschutzkonzept zu begleiten und seine Umzusetzung einzufordern ist politischer Auftrag an uns alle. Wir nehmen ihn ernst.

Dieser Artikel als Hörversion.
Der Antrag zum Download

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld