Biotonne für Arnsberg

Schon im August 2005  stellten wir den Antrag, in Arnsberg die Biotonne einzuführen. Die Verwaltung legte nach einigem Hin und Her  zur Ratssitzung im September 2007  endlich eine Drucksache zum Thema vor, die zur Ablehnung unseres Antrages auffordert. Dabei kann jeder Bürger sparen, indem er das Gewicht seiner Tonne deutlich reduziert (wie es Eigenkompostierer selbstverständlich tun). Viel wichtiger aber ist die enorme Wassermenge des Arnsberger Müllgemisches, die verdampft werden muß und dabei hohen Energieeinsatz erfordert. Mit dem ab 01.06.2005 geltenden neuen Abfallverordnung muss eine thermische Vorbehandlung des Hausmülls erfolgen. Je höher der Anteil organischen Materials im Müll ist, desto aufwändiger ist die Entsorgung.
Hier der Antrag Biotonne
Der Antrag wurde mehrheitlich abgelehnt. Das Hauptargument lautete: bloss nicht noch eine Tonne, wohin damit?! Keine zukunftsweisende Argumentation, aber so scheinen die Prioritäten nun mal zu sein. Wir werden das Thema wieder aufgreifen.

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld