FDP kapert den Piraten

Piraten gewählt - FDP bekommenSeit der Ratssitzung am Dienstag 29.9.15 ist sie offiziell anerkannt: die gemeinsame Fraktion von Pirat und FDP in Arnsberg (nennen wir sie mal FDPP-Fraktion). Eine merkwürdige Konstellation, wenn man sich im Piratenwiki die allgemeine Beurteilung dieser Partei ansieht. Aber man sah offenbar Schnittmengen, welche auch immer, und vor allem  „deutliche Vorteile durch zu erwartende höhere Fraktionszuwendungen“ (Artikel WAZ). Da kann man offenbar die politischen Überzeugungen auch mal einer gewissen Flexibilisierung unterwerfen.
Die „Liste der gemeinsamen Ziele“, die damals auf der Piratenhomepage angekündigt wurde, wurde nach unseren Kenntnissen nie vervollständigt.
Der Arnsberger „Pirat“ Daniel Wagner sitzt übrigens nicht nur im Stadtrat Arnsberg, er hat auch noch einen Sitz im Kreistag des Hochsauerlandkreises. Dort arbeitet er aber nicht mit der FDP zusammen, obwohl es ja angeblich so viele inhaltliche Übereinstimmungen gibt. Auf Kreisebene arbeiten die Piraten bevorzugt mit der SBL und den Linken zusammen, wie gesagt, sehr flexibel … oder ist das die Vorstellung von „Wir machen geile Politik“, die die Piratenpartei im Wahlkampf versprochen hatte?
Digitale Kompetenz haben sich die Liberalen wohl nicht ins Boot geholt: der letzte Facebookeintrag der Arnsberger FDP ist über zwei Jahre alt, da sieht es bei den Arnsberger Piraten allerdings noch trauriger aus: ihr letzter Post datiert vom Januar 2014.

Dieser Artikel als Hörversion

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld