Kyrillschäden als Plakatausstellung

Der schlimmste Sturm, der das Sauerland nach „Lothar“ 1999 heimsuchte, hiess „Kyrill“. Am 18. Januar 2007 brach der Orkan über NRW los, und dank der wirklich ernst vorgetragenen Warnungen der Metereologen hatte sich die Bevölkerung in sichere Innenräume zurückgezogen, sonst hätte Kyrill sicher mehr Menschen das Leben gekostet. Aber etliche Waldarbeiter starben und sterben noch Monate später bei den hochgefährlichen Aufräumarbeiten in den mikadoartig zusammengefallenen Beständen.

Wir nahmen die furchtbaren Bilder zum Anlass einer drastischen Plakatausstellung.

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld