Lokaso.Arnsberg – online-Plattform für lokalen Einzelhandel

Bürgermeisterkandidat Peter Erb trifft Initiatoren von Lokaso.Arnsberg

Peter Erb trifft Lokaso Ansberg im Bioladen RegenbogenWas passiert mit unserem Einzelhandel, wenn die Welt immer digitaler wird?
Diese Frage brachte den Bürgermeisterkandidaten von CDU und Grünen, Peter Erb, mit den Initiatoren von Lokaso.Arnsberg zusammen. Lokaso will die Arnsberger inhabergeführten Einzelhändler und Dienstleister auf einer gemeinsamen, lokalen Online-Plattform verbinden: Lokaso.
Sie bekommen so online die notwendige Reichweite und werden vor Ort weiter gestärkt. Nicht nur der einzelne Laden, sondern das komplette Sortiment der teilnehmenden Händlerinnen und Händler wird durch Lokaso.Arnsberg sichtbar und per Klick bestellbar. Die Auslieferung erfolgt 2 x täglich mit E-Fahrzeugen, die Kundinnen und Kunden können wählen, wann sie die Ware geliefert bekommen möchten, entweder in der Mittagszeit oder am frühen Abend. Dadurch wird die Kaufkraft und der Umsatz in der Region gehalten, statt an nationale und internationale Händler abgegeben. Auch für die Steuereinnahmen der Kommunen ist das wichtig: Nur wer vor Ort Geld verdient, zahlt auch vor Ort Steuern. Amazon, ebay und co. zahlen hingegen null € Steuern in Arnsberg.

Peter Erb als erfahrener Einzelhandelsmanager sieht für Arnsberg in solchen Projekten eine große Chance. Die Stadt müsse sich fragen, wie sie solche Initiativen unterstützen kann und wie das zukünftige gesamtstädtische Stadtmarketing einzubinden ist. Auch wenn das Thema noch nicht überall auf den Nägeln brennt, sei doch klar, dass das Digitale unser Leben mehr und mehr prägen wird. Und hier müsse man handeln, Online und Offline von Neheim bis Oeventrop jetzt verbinden, damit uns das Thema nicht irgendwann von hinten überrollt. Erb sieht so eine Chance, den Umsatz in der Region zu sichern und zurückzuholen. Für die Kunden erhöht es das Angebot und den Service: Sie können bequem von zu Hause bestellen, aber bei Fragen auch den Weg in die Läden suchen.
Matthi Bolte aus der Grünen Landtagsfraktion besucht genau solche Projekte in ganz Nordrhein-Westfalen, in denen innovative Ideen für heute und morgen entwickelt und umgesetzt werden. Dabei geht es auch darum herauszufinden, wie digitale Technologien helfen können, den Ressourcenverbrauch zu senken und zukunftsfeste Arbeitsplätze zu schaffen.

Dieser Artikel als Hörversion.

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld