Nachruf auf Leo Reiners

Foto: Christoph-Meinschaefer.de

Am Sonntag, 09. Oktober 2016 ist Leo Reiners verstorben, einen Tag vor seinem 86sten Geburtstag. Wir trauern um einen großherzigen, mitfühlenden Christen, der mit Humor und Gewitztheit Probleme seiner Mitmenschen gelöst hat, und sich immer den Ärmsten und Benachteiligten besonders verpflichtet fühlte.
Mehr als 25 Jahre war er in der Pfarrei St. Michael der Seelsorger im besten Wortsinn, und hat Generationen von Neheimern von der Wiege an begleitet.

Er war Mitglied im Ritterorden vom Heiligen Grab zu Jerusalem, der sich besonders der Förderung des katholischen Glaubens im Heiligen Land verschrieben hat, und  für Kindergärten und Schulen dort sorgt, sowie für sozial schwache und alte Menschen in Israel, Palästina, Jordanien und Zypern tätig ist.
Sein Engagement als „Pastor der Herzen“ war sprichwörtlich, und zu seinem goldenen Priesterjubiläum sprach ihm der Weihbischof Matthias König, einer der Laudatoren, das schöne Lob aus, er habe in „50 Jahren […] eine Brücke zu Gott gebaut“.
Leo Reiners wird uns allen sehr fehlen. Das Totengebet ist am Freitag, 14. Oktober, um 20:00 Uhr in St. Michael, das Requiem am Samstag, 15. Oktober, um 10:00 Uhr ist auch in St. Michael, anschließend die Beisetzung auf dem Möhnefriedhof.

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld