Die besten Energiesparlampen

Seit den ersten Verboten der Glühbirnen stellte der BUND fest, dass es sowohl an der Beratung zu Energiesparlampen hapert als auch mit der Umsetzung der Verbote. Viele Händler machten direkt Sonderaktionen für Hamsterkäufer, als ob morgen die Welt dunkel bleibt wenn man sich heute nicht mit 100-Watt-Birnen eindeckt.

Wer diese Entwicklungen kopfschüttelnd verfolgt, weil er schon seit Jahren prima mit Energiesparlampen klar kommt, hat nur manchmal Schwierigkeiten mit der Fülle des Marktangebotes. Stiftung Warentest und BUND Deutschland haben nun einen umfangreichen Test der erhältlichen Lampen gemacht und 28 Energie­sparlampen mit Schraubsockel E27 und E14 zu Preisen zwischen 1,19 und 30 Euro unter die Lupe genommen.

Mehr dazu im aktuellen Heft, das am 28. Januar erscheint, oder in Auszügen hier präsentiert wird. Besonders fix im Erreichen voller Helligkeit sind danach die Osram Dulux Superstar Globe 21 W und Philips Genie ww 8 W. Letztere wird auch besonders gelobt für eine lange Lebensdauer bei fast voller Leuchtkraft, während z.B. die Energiesparlampe von Sacom mit 7 Watt im Laufe der Zeit 40% dunkler wird.

Menden macht mobil gegen A 46

26.01.10 In Menden war am 22.01. eine Veranstaltung der GigA46, die seit Jahrzehnten gegen den Lückenschluss der A 46 streitet. Im Moment wird von den Befürwortern Druck gemacht, weil diese eine Revision des Bundesverkehrswegeplanes befürchten. Der Lückenschluss zwischen Hemer und Menden ist eines der teuersten Projekte darin, es sind rund 300 Mio EUR für 19,5 km Autobahn. Dabei sind 40% aller vorhandenen Straßen „in sehr schlechtem Zustand“ sagt der Straßenbaubericht 2008. Anstatt neue Autobahnen zu bauen, sollte man vorhandene Straßen erst einmal in Schuß halten.
Jetzt fängt die Bürgerbeteiligung an. Gelegenheit für alle BürgerInnen, deutlich zu machen, dass man das Projekt nicht will. Fragt nach, wieso man von Verkehrsplanungen von Anno Tuck ausgeht, wieso man von utopischen Entlastungen für andere Straßen ausgeht obwohl zwischenzeitlich z.B. das Kamener Kreuz ausgebaut wurde, fragt nach den Kosten. Am besten gleich schriftlich beschweren, was jetzt eingereicht wird, kann bei einer Klage berücksichtigt werden. Und geklagt wird!
Mehr unter www.giga46.de

Auf dem Podium Gerd Mackmann (Landesbüro der Naturschutzverbände), Werner Reh, Verkehrsexperte des BUND, Ingrid Ketzscher (Grüne Menden), Klaus Brunsmeier (BUND NRW) => sie lauschen Claudia Mölle und Stefan Neuhaus (GigA46-SprecherIn) am Mikro

Fraktionsmitglieder

Fraktionsmitglieder Bündnis 90/Die Grünen

im Rat der Stadt Arnsberg

Legislaturperiode 2009 – 2014

Hans WulfHans Wulf

Fraktionssprecher

Hallenstr. 19 a

59821 Arnsberg

Tel. 02931 540689

mobil 0176 23515663

email hidden; JavaScript is required


Isolde Clasvogt

Isolde Clasvogt

Fraktionssprecherin

Im Ohl 37

59757 Arnsberg

Tel. 02932 22947

Fax 02932 956-0

mobil 0163 9742003

email hidden; JavaScript is required


Thomas Schulte-Ladage

Thomas Schulte Ladage

Schobbostr. 48

59755 Arnsberg

Tel. 02932 700098

Fax 02932 700098

mobil 0176 52241743

email hidden; JavaScript is required


Kristin HimmelreichKristin Himmelreich

Obereimer 8

59821 Arnsberg

Tel. 02931 5329877


Sachkundige BürgerInnen in den Ausschüssen:

(StellverteterInnen in Klammern)

Bezirksausschuss Arnsberg

Kristin Himmelreich, Thomas Wälter (Verena Verspohl, Volker Mirtsch)

Bezirksausschuss Bruchhausen

Susanne Ulmke

Bezirksausschuss Herdringen

Thomas Schulte-Ladage (Susanne Ulmke)

Bezirksausschuss Holzen

Susanne Ulmke

Bezirksausschuss Hüsten

Detlef Rademacher (Kristin Himmelreich)

Bezirksausschuss Müschede

Susanne Ulmke

Bezirksausschuss Neheim

Isolde Clasvogt (Thomas Schulte-Ladage)

Bezirksausschuss Niedereimer/Breitenbruch

Uwe Schwanke (Susanne Ulmke)

Bezirksausschuss Oeventrop

Dieter Glaremin

Bezirksausschuss Voßwinkel/Bachum

Susanne Ulmke (Kristin Himmelreich)

Bezirksausschuss Wennigloh

Jürgen Kaiser (Susanne Ulmke)

Bezirksausschuss Rumbeck/Uentrop

Jan-Dierk Rathert (Dieter Glaremin)

Haupt- und Finanzausschuss

Hans Wulf  ( 1.) Isolde Clasvogt 2.) Thomas Schulte-Ladage)

Ältestenrat

Hans Wulf ( 1.) Isolde Clasvogt 2.) Thomas Schulte-Ladage)

Ausschuss Soziales, allgemeine Bürgerdienste und freiwilliges Engagement

Isolde Clasvogt (Hans Wulf)

Ausschuss für Kultur, Tourismus, Sport, Weiterbildung

Isolde Clasvogt (Wilhelm Bolle)

Ausschuss für Schule, Jugend und Familie

Hans Wulf  (Kristin Himmelreich)

Ausschuss für Wirtschaft und Beschäftigung

Hans Wulf (Jürgen Kaiser)

Ausschuss Planung, Bauen und Umwelt

Thomas Schulte-Ladage  ( 1.) Isolde Clasvogt 2.) Jürgen Kaiser)

Rechnungsprüfungsausschuss

Hans Wulf (Thomas Schulte-Ladage)

Wahlausschuss

Isolde Clasvogt (Kristin Himmelreich)

Wahlprüfungsausschuss

Isolde Clasvogt (Kristin Himmelreich)

Betriebsausschuss Technische Dienste

Uwe Schwanke (Paul Wrede)

Gesellschafterversammlung GmbH und CO KG

Isolde Clasvogt (Thomas Schulte-Ladage)

Aufsichtsrat GmbH und CO KG

Thomas Schulte-Ladage (Thomas Wälter)

Gesellschafterversammlung NASS GmbH

Jürgen Kaiser (Thomas Schulte-Ladage)

Gesellschafterversammlung Wirtschaftsfördung Arnsberg GmbH

Hans Wulf (Isolde Clasvogt)

Aufsichtsrat Wirtschaftsfördung Arnsberg GmbH

Hans Wulf (Isolde Clasvogt)

Verbandsversammlung Sparkassenzweckverband

Hans Wulf (Isolde Clasvogt)

Arbeitskreis Energie

Thomas Wälter (Jürgen Kaiser)

Arbeitskreis bzw. Projektgruppe Friedhöfe

Thomas Schulte-Ladage (Wilhelm Bolle)

Integrationsrat

Hans Wulf (Isolde Clasvogt)

Altlastenkataster weiter ohne PFT-Flächen

In der Ratssitzung waren die wichtigsten Entscheidungen wieder einmal nicht öffentlich und können hier nicht dargestellt werden. Beim Flächennutzungsplan wurde unsere Eingabe zur Erstellung eines Altlastenkatasters der PFT-Flächen abgewiesen; man habe beim Kreis keine Erkenntnisse über solche Flächen. Dass die Belastung der Seufzertalquelle nicht vom Himmel gefallen und weiter ungeklärt ist, wird von uns weiter verfolgt werden.

Seufzertalquelle PFT-belastet

Auf unsere Nachfrage zur Herkunft der PFT-Einträge in der Seufzertalquelle erfolgte die ernüchternde Antwort, dass seit der Entdeckung 2007 noch keine weitere Erkenntnis gewonnen wurde. Der HSK sei zuständig. Die Stadt ist nochmals auf die Behörde zugegangen und hat unsere Hinweise auf Verdachtsflächen weitergegeben.
Von Kreisseite aus geht man nur sehr widerwillig auf Spurensuche. Es dauert letztendlich noch einige Wochen, bis mitgeteilt wird, dass eine Herkunft des Giftes vom ehemaligen Militärübungsplatz Müschede ausgeschlossen werden kann. Damit ist die Sache für den Kreis abgeschlossen. Für uns allerdings nicht…

Nachtbus bleibt

Das Nachtbusangebot wurde trotz gespannter Haushaltslage aufrecht erhalten, sogar verbessert! Wir mußten im Rat darum kämpfen, allerdings nicht sehr, denn die Nutzerzahlen sprachen eine eindeutige Sprache. Neu ist die Anbindung von Herdringen, Bergheim, Bachum und Voßwinkel Herdringen, Bergheim, Bachum und Voßwinkel. Die zweistündige Anbindung von Arnsberg, Sundern und Ense bleibt erhalten, ebenso der Stundentakt vom Hüstener Markt in Richtung Neheim.

Hier der Fahrplan N5 und der Fahrplan N6 für das Stadtgebiet Arnsberg und Sundern.
Alle Fahrpläne fürs Sauerland sind beim Hauptsponsor Provincial abrufbar.

Der Antrag zum Haushalt Nachtbus beibehalten

Gigantomanie am Sauerlandmuseum

In der letzten Ratssitzung vor der Wahl wurden die Ratsmitglieder von einem Projekt überrascht, das aus dem Museumshof des Sauerlandmuseums eine „gigantische Tiefgarage“ (Hans Wulf) machen will.
Als Starterprojekt „Kulturelles Schaufenster Südwestfalen“ soll die Planung (über die durchaus fraktionsübergreifend kontrovers diskutiert wurde) zur Regionale 2013 eingereicht werden. Im Rahmen dieser „Leistungsschau für Südwestfalen“ werden aus allen möglichen Bereichen Fördergelder zusammengesucht, um solche Leuchtturmprojekte zu finanzieren. (mehr …)