Tierschutz unterstützen – Fundkatzenunterbringung mit städtischer Hilfe

Der Katzenschutzbund (KSB) kümmert sich in Arnsberg um die Betreuung verloren gegangener, ausgesetzter und verwilderter Katzen. Sie kümmern sich um die Kastration der Tiere, die sich sonst ungehemmt vermehren und sorgen dafür, dass die Tiere wieder zu (ihren) BesitzerInnen kommen.

Diese Aufgabe verdient unsere Unterstützung, und darum sollte es auch von Seiten der Stadt zur Anmietung von neuen Räumlichkeiten für den KSB kommen.
Der Verein sucht nämlich seit geraumer Zeit nach neuen Räumen, denn die alte Flüchtlingsunterkunft an der Hammerweide, die lange Zeit als Domizil diente, wird (endlich) abgerissen. Wir haben nun Antrag zum nächsten Rat am 25.09.18 gestellt, dass die Stadt die administrative Aufgabe der Anmietung neuer Räume bitte selbst übernehmen soll, da es dem Verein nicht gelingt und die Zeit langsam knapp wird. Es ist nicht viel, was benötigt wird, rund 100 m² Fläche, Strom, Licht und Wasser müssten natürlich da sein. Vielleicht wird durch die politische Initiative auch die benötigte Aufmerksamkeit hergestellt, die zu einem passenden Angebot führt, das wäre natürlich wunderbar!
Wir drücken den engagierten TierschützerInnen jedenfalls alle Daumen!

Der Antrag zum Download.

Der Artikel als Hörversion.

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld