Warum eine Windturbine auf dem Rathausdach nicht grün ist

In der gestrigen Ratssitzung lehnte unsere Fraktion den Antrag der SPD ab, eine Windturbine auf das Rathausdach zu setzen.
Da stellt sich die Frage: Warum lehnen die Grünen diesen Antrag ab? Windenergie ist doch ein grünes Thema.

Es gibt zwei gute Gründe dieses abzulehnen:
Das Rathaus liegt in einem Tal nahe der Autobahn. Eine Stelle wo für gewöhnlich nicht viel Wind bläst. Da gibt es in dieser Stadt viel besser gelegene Objekte, um diese Technologie möglicherweise einzusetzen. Selbst bei scheinbar rentierlichen Objekten sollten doch zuerst solche ausgesucht werden, die den meisten Nutzen haben.

Gleichzeitig meint die SPD, dass durch eine Windturbine die Stadt als „Klimaschutzkommune“ von Autofahrern wahrgenommen wird. Selbst wenn der Autofahrer erkennt, dass es sich um das Rathaus der Stadt Arnsberg handelt, wird er so ein Objekt nicht mit Klimaschutz in Verbindung bringen, weil gleichzeitig ins Auge fällt, dass dieses alte Gebäude sehr viel mehr Energie verbraucht als moderne Gebäude.
Das wäre so, als wenn man versucht ein durchgerostetes Auto mit Farbe zu reparieren.
Es ist löblich wenn auch andere Parteien den Umweltschutzgedanken entdecken, doch diese Festlegung auf ein konkretes Projekt ist wenig sinnvoll. Es kostet die Verwaltung nur Zeit und Geld, das sie besser in ein Gesamtkonzept investiert.

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld