WLAN an allen weiterführenden Schulen

Endlich wurde Rechtssicherheit geschaffen: Mit dem Wegfall der Störerhaftung ab dem Herbst dieses Jahres haftet nicht mehr der, der ein WLAN-Netz freigibt für die (möglicherweise illegalen) Aktivitäten der Nutzer. Damit können Schulen endlich eine freiere Gestaltung ihrer Internetzugänge erlauben, wie auch immer sie es in ihre Lehrpläne einbauen wollen. Wir beantragten daher in der Ratssitzung am 29.06. die zügige Bereitstellung notweniger Infrastruktur an allen städtischen weiterführenden Schulen, um mit Inkrafttreten des Gesetzes freies WLAN anbieten zu können. Die Finanzierung ist aus Haushaltsmitteln im Rahmen des Digitalen Grünbuchs gesichert.

Als begleitendes pädagogisches Werkzeug sollen die Schulen den Medienpass NRW oder gleichwertige eigene Programme ins Lehrprogramm integrieren. Über einen entsprechenden Beschluss der Schulkonferenzen können die Schulen so ihren Bedarf am Angebot kennzeichnen.
Hier der Antrag zum Download

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld